top of page
Unser

Team

Wegweiser Siegen-Wittgenstein und Olpe wird von insgesamt drei Berater*innen umgesetzt. Sie können mit ihrem breiten Fachwissen Radikalisierungshintergründe einschätzen, Gefahren wahrnehmen und helfen, Problemlagen aufzuarbeiten.

Unsere

Haltung

Wir begegnen unseren Klienten und Klientinnen sowie den Teilnehmenden unserer Sensibilisierungsveranstaltungen auf Augenhöhe. Mit einer inneren Haltung von Annahme, Toleranz und Respekt gestehen wir ihnen zu, auch unbequeme Meinungen vertreten zu dürfen, wenn sie sich im Rahmen der freiheitlich demokratischen Grundordnung bewegen.​

Unsere Klienten und Klientinnen verstehen wir als jeweilige Experten bzw. Expertinnen ihrer eigenen Lebenswelt. Unserer Haltung entsprechend legen wir großen Wert auf kultursensible Prozessbegleitung und respektieren politische und religiöse Überzeugungen, aber keine Durchsetzung extremistischer Ziele.

Unsere

Arbeitsweise

Unser Vorgehen entspricht einem systemischen Ansatz, mittels dessen ganzheitlich Veränderungsprozesse initiiert sowie Lösungen gestaltet werden. Dabei begegnen unsere Expert*innen allen am Prozess Beteiligten, inkl. den Betroffenen, mit Respekt und Wertschätzung gegenüber ihrer Person und Herkunft.

Wir gewährleisten Qualitätsmanagement in Form von kollegialer Beratung, bedarfsgerechter Fortbildung und regelmäßiger Supervision.

Um den gemeinsamen Prozess erfolgreich zu initiieren, durchzuführen und abzuschließen, arbeitet Wegweiser eng verzahnt mit einem breiten Netzwerk an Partner*innen mit vielschichtiger Expertise.

Hierzu zählen lokale Netzwerkpartner*innen wie:​

  • Vereine

  • Sozialverbände

  • Moscheegemeinden

  • kommunale Ämter

  • Jobcenter

  • Familienberatungsstellen

  • Jugendämter

  • Polizei

Darüber hinaus helfen wir jedem und jeder Hilfesuchenden außerhalb dieses Themenspektrums die für ihn oder sie richtige Ansprechperson zu finden, um anvertraute Probleme lösen zu können.

Logo_-IM-NRW-RGB.png
bottom of page